Presse

 

Dezember 2014+2015

 

Stündliche Lesung beim Kinderfest anlässlich der Geburtstagsfeier vom "Adler" im Verkehrsmusum in Nürnberg

 

 

Januar 2015

 

Nürnberger Mittagslesung in der Orangerie des Nürnberger Bildungszentrums.

Dezember 2014

 

Erschienen in der Beilage der Nürnberger Zeitungen

inkl. der Heimatzeitungen

Auflage 220.000

 

 

 

8-tägiger Workshop im Sommer 2011 in der Nürnberger Wahlerschule.

Lesung im Bibliothekssaal

der Kliniken Bad Rodach.

 

 

2011, Artikel erschienen in der Nürnberger Zeitung

Frankenpost

 

Kinder-Redaktion

 

Erschienen Juni 2016

 

Buch-Tipp

 

Langfinger, die sich leichter festnehmen lassen, wenn die Polizisten dabei ein kleines Liedchen singen. Ritter Kunibert aus der Gegend um

Nürnberg, der seinen Pferden kleine Ölfläschchen an den Schweif bindet oder auch Robert, der Fußballheld: Die Figuren in Karl Dieter

Wilhelms Buch „Opa Dieter, haste noch ’ne Geschichte?“ sind schlau und haben für jedes Problem eine Lösung parat. Ergänzt werden die Geschichten durch liebevoll gestaltete Zeichnungen. Opa Dieter selbst

ist ein gefragter Kinderbuchautor, dessen Enkel von seinen Märchen nie genug bekommen können.

 

Opa Dieter, haste noch ’ne Geschichte?“ ist im Canim Verlag erschienen und für Kinder ab zwei Jahre geeignet.

 

 

 

 

 

Mittelbayerische Zeitung/ Junior

 

Tolle Geschichten von Opa Dieter für die Ferien.

Nürnberg. Opa Dieter, haste noch `ne Geschichte? Weil er diesen Satz von seinen fünf Enkeln viele, viele Male hörte, griff Karl-Dieter-Wilhelm aus Nürnberg. auch genannt Opa Dieter_ irgendwann einfach zum Stift. Dann schrie er die schönsten Erzählungen auf, die er sich für seine Enkel irgendwann einmal ausgedacht hatte. In „Das saure Bonbon“ zum Beispiel geht es darum, was Schönheit bedeutet-und wie ein einziger gemeiner Satz einen Menschen furchtbar traurig machen kann. Opa Dieters Geschichten drehen sich aber noch um viel mehr Themen. Die Erzählungen sind voller Fantasie und haben schon einer Menge Kindern das Einschlafen versüßt. Wenn du Lust auf die Geschichten bekommen hast, kannst du sie in dem Buch: “Opa Dieter, haste noch ´ne Geschichte“ nachlesen oder dir einfach vorlesen lassen. das Buch ist im Canim Verlag erschienen und überall erhältlich, wo es Bücher gibt. (d)

 

Opa Dieter, haste noch ne Geschichte?m 30 Jun, 2016 Von Matti Hartmann

 

Rating: 3.7/5 (3 votes cast)

 

Was gibt es Schöneres als eine herrlich versponnene Quatsch-Geschichte?

Eigentlich nur eines: Wenn Opa sie völlig ernst vorträgt, so als habe sie sich exakt so zugetragen. Dann kann man ihm zuzwinkern, in sich hinein kichern und hinterher im Bett die Gedanken noch einmal um all die eben gehörten Verrücktheiten herum kreisen lassen.

Karl-Dieter Wilhelm, auch bekannt als Opa Dieter, hat das Geschichtenerzählen – wie man so sagt – mit der Muttermilch aufgesogen. Das Talent dazu, erklärt er, vererbte ihm seine Prager Mutter. Der schlesische Vater wiederum spendierte den Humor.

Und dann hat er auch noch jahrelang geübt!

Für seine fünf Enkel (die alle inzwischen längst aus dem Vorlesealter heraus sind) hat sich Opa Dieter die dollsten Geschichten einfallen lassen. Dankenswerterweise hat er sie auch aufgeschrieben – und daraus sind mittlerweile zwei wahrhaft köstliche Bücher entstanden. In trockenem Ton schildert Opa Dieter wahnwitzige Begebenheiten und schickt sein Publikum auf rasante Reisen voller Überraschungen. Hätten Sie zum Beispiel gedacht, dass Lachen lange Beine macht oder dass das Salzwasser aus dem Roten Meer die Haare sprießen lässt (aber nur das ganz oben im Norden, an der äußersten Ecke vom Roten Meer)?

Die Geschichten sind lustig, herzlich, kurios, wendungsreich – und zwischen dem ganzen freundlichen Schabernack blitzt auch immer wieder die ein oder andere Weisheit auf. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen. Eine echte Entdeckung!

Aus dem Internet: gute-Kinderbücher.de

 

Direktbestellung:

 

http://shop.strato.de/epages/61430621.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61430621/Products/1534

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LESEPROBE

 

Der dicke Opa.

 

Opa war schon ziemlich alt geworden.

 

Das machte ihm eigentlich nichts aus, denn er war gesund und arbeitete jeden Tag etwas im Garten, um an die frische Luft zu kommen.

 

Eines Tages hat er sich plötzlich verändert. Er ging tagsüber immer noch gern in den Garten,aber sagte gar nichts mehr. Also, schon ein bisschen, aber nur wenn man ihn etwas fragte, hat er knapp geantwortet.

 

Und was viel schlimmer war: Obwohl er immer ganz normal gegessen hatte,wurde er immer dicker. Er sah zuletzt so aus, als wäre er aufgeblasen.

 

Auch die Enkel kamen nicht mehr so oft zu Besuch. Was sollten sie mit einem Opa anfangen, der nicht mit ihnen redete! Obwohl sie ihren Opa eigentlich ganz gern hatten.

 

Oma fand das alles ziemlich traurig und machte sich natürlich Sorgen um Opas Gesundheit.Ihr zuliebe ging er auch zum Doktor, der ihn gründlich untersuchte, aber nichts finden konnte. Auch in der großen Klinik, in die der Doktor ihn sicherheitshalber schickte, fand man nichts. Er solle bloß kein Bier mehr trinken, das macht dick.

 

Oma kam das alles sehr komisch vor. Sie kannte ja nun Opa schon soooo lange und da muss ja etwas sein, was die Ärzte nicht herausfinden konnten!

 

Omas Heimatort liegt oben in den Bergen, wo die Menschen mit der Natur viel mehr vertraut sind als in der Stadt, wo Oma und Opa jetzt wohnten. Also überredete sie Opa, doch einmal in ihr Heimatdorf zu fahren. Dort kannte sie nämlich einen Mann, der war zwar kein Doktor, aber er wusste einiges besser als jeder Arzt. Weil man nämlich nicht jede Krankheit mit Medizin heilen kann. Der hat sich Opa angeschaut und vergnügt geschmunzelt. Oma wurde schon ganz ungeduldig, aber er wollte erst mal mit Opa allein reden.

 

Und wisst ihr, was mit Opa los war? Weil Opa so alt war, hat er ganz viele Geschichten erlebt. Und da Opa nicht darüber geredet hat, sind die alle in seinem Bauch gespeichert und haben den ganz aufgeblasen. Er solle sich schnellstens Leute suchen, denen er seine Geschichten erzählen kann, am besten seinen Enkeln, sagte der Mann.

 

Und so geschah es. Opa wurde der beste Geschichtenerzähler in der Stadt,

weil sein ganzer Bauch davon voll war. Und er konnte auch abends wieder

sein Bier trinken, ohne das er dicker wurde.

 

Seine Enkel kamen ganz oft zu Besuch und riefen dann immer:

 

Noch `ne Geschichte, Opa!

 

So heißt auch das Buch, in dem er einige der Geschichten aufgeschrieben hat.

....................................................................................................................

 

ISBN: 978-3-939783-534-2

€: 9,90

 

Erhältlich oder zu bestellen im Buchhandel,bei Amazon, oder direkt

 

 

Direktbezug:

 

http://shop.strato.de/epages/61430621.

sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61430621/Products/1534

 

 

 

vivamus erat duis integer ante lacus wisi lacinia. Porta fusce tellus orci ornar maecenas fermentu. In eget enim sed volutpat nunc ipsa integer tellus vel impedit.

Copyright @ All Rights Reserved

Bank