Medien

======================================================================================================================

Nürnberger Mittagslesung in der Orangerie des Nürnberger Bildungszentrums.

Dezember 2014+2015:

Stündliche   Lesung   beim Kinderfest anlässlich der Geburtstagsfeier vom "Adler" im Verkehrsmusum in Nürnberg

Artikel erschienen in der Nürnberger Zeitung

Aus dem Internet: gute-Kinderbücher.de


Opa Dieter, haste noch ne Geschichte?

Von Matti Hartmann


Rating: 3.7/5 (3 votes cast) 


Was gibt es Schöneres als eine herrlich versponnene Quatsch-Geschichte?

Eigentlich nur eines: Wenn Opa sie völlig ernst vorträgt, so als habe sie sich exakt so zugetragen. Dann kann man ihm zuzwinkern, in sich hinein kichern und hinterher im Bett die Gedanken noch einmal um all die eben gehörten Verrücktheiten herum kreisen lassen.

Karl-Dieter Wilhelm, auch bekannt als Opa Dieter, hat das Geschichtenerzählen – wie man so sagt – mit der Muttermilch aufgesogen. Das Talent dazu, erklärt er, vererbte ihm seine Prager Mutter. Der schlesische Vater wiederum spendierte den Humor.

Und dann hat er auch noch jahrelang geübt!

Für seine fünf Enkel (die alle inzwischen längst aus dem Vorlesealter heraus sind) hat sich Opa Dieter die dollsten Geschichten einfallen lassen. Dankenswerterweise hat er sie auch aufgeschrieben – und daraus sind mittlerweile zwei wahrhaft köstliche Bücher entstanden.

In trockenem Ton schildert Opa Dieter wahnwitzige Begebenheiten und schickt sein Publikum auf rasante Reisen voller Überraschungen. Hätten Sie zum Beispiel gedacht, dass Lachen lange Beine macht oder dass das Salzwasser aus dem Roten Meer die Haare sprießen lässt (aber nur das ganz oben im Norden, an der äußersten Ecke vom Roten Meer)?

Die Geschichten sind lustig, herzlich, kurios, wendungsreich – und zwischen dem ganzen freundlichen Schabernack blitzt auch immer wieder die ein oder andere Weisheit auf. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen. Eine echte Entdeckung!

.



Opa Dieters Video-Lesestunde

 

 

Karl Dieter Wilhelm aus Nürnberg  hat sich schnell umgestellt und seine Geschichten für Kinder als Videos aufgenommen.

 

Auch Karl Dieter Wilhelm hat in der Phase des Daheimbleibens etwas Neues für sich entdeckt, das ihm »Social Distancing«, also das Abstandhalten, ermöglicht, ohne dass der soziale Kontakt ganz verloren geht.

Der 87-jährige Nürnberger ist nämlich eigentlich ein äußerst kommunikativer und aktiver Mensch, der sich trotz seines Alters ehrenamtlich engagiert. Bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie hat er einmal pro Woche Jungen und Mädchen in der Kindertagesstätte MIO an der Bärenschanzstraße aus seinem Kinderbuch vorgelesen und seine selbst geschriebenen Geschichten erzählt. Auf dieses Ritual zu verzichten, war für Wilhelm undenkbar. Da kamen die Erzieherinnen auf eine Idee: Er sollte sich beim Erzählen der Geschichten selbst auf Video aufnehmen. Die Aufnahmen wurden dann über den Computer in die Daten-Cloud hochgeladen und den Eltern zur Verfügung gestellt. So konnten die Kinder sich auch zu Hause von ihrem »Opa Dieter« etwas vorlesen lassen, als die Tagesstätte geschlossen war.  

Sein Erfolgsgeheimnis: »Ich bin im Innern Kind geblieben.« Die Episoden von Emil Rotschopf, den Pflasterkindern oder dem Hausgeist sind mittlerweile in drei Bänden mit dem Titel »Opa Dieter, haste noch ’ne Geschichte?« erschienen. »Kinder lernen durch Vorlesen, aufmerksam zu sein und Dinge zu hinterfragen. Es erweitert ihren Wortschatz«, betont Wilhelm. Auch für die Eltern der MIO-Kinder war seine Vorlesestunde eine Wohltat. Sie konnten sich ein paar Minuten entspannen oder wichtige Dinge erledigen, solange ihr Nachwuchs beschäftigt war. Für den 87-Jährigen war das Aufnehmen des Videos zwar eine neue Erfahrung. Schwierigkeiten aber hatte er nicht damit. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern des Computerclubs Nürnberg CCN 50 plus und ist bis heute aufgeschlossen für technisch Neues. 

 

Mittelbayerische Zeitung/ Junior

 

Tolle Geschichten  von Opa Dieter für die Ferien.

Nürnberg. Opa Dieter, haste noch `ne Geschichte? Weil er diesen Satz von seinen fünf Enkeln viele, viele Male hörte, griff Karl-Dieter-Wilhelm aus Nürnberg. auch genannt Opa Dieter_ irgendwann einfach zum Stift. Dann schrieb er die schönsten Erzählungen auf, die er sich für seine Enkel irgendwann einmal ausgedacht hatte. In „Das saure Bonbon“ zum Beispiel geht es darum, was Schönheit bedeutet-und wie ein einziger gemeiner Satz einen Menschen furchtbar traurig machen kann. Opa Dieters Geschichten drehen sich aber noch um viel mehr Themen. Die Erzählungen sind voller Fantasie und haben schon einer Menge Kindern das Einschlafen versüßt. Wenn du Lust auf die Geschichten bekommen hast, kannst du sie in dem Buch: “Opa Dieter, haste noch ´ne Geschichte“ nachlesen oder dir einfach vorlesen lassen. das Buch ist im Canim Verlag erschienen und überall erhältlich, wo es Bücher gibt. (d)

Frankenpost - Kinder-Redaktion

Buch-Tipp


Langfinger, die sich leichter festnehmen lassen, wenn die Polizisten dabei ein kleines Liedchen singen. Ritter Kunibert aus der Gegend um Nürnberg, der seinen Pferden kleine Ölfläschchen an den Schweif bindet oder auch Robert, der Fußballheld: Die Figuren in Karl Dieter

Wilhelms Buch „Opa Dieter, haste noch ’ne Geschichte?“ sind schlau und haben für jedes Problem eine Lösung parat. Ergänzt werden die Geschichten durch liebevoll gestaltete Zeichnungen. Opa Dieter selbst ist ein gefragter Kinderbuchautor, dessen Enkel von seinen Märchen nie genug bekommen können.


Opa Dieter, haste noch ’ne Geschichte?“ ist im Canim Verlag erschienen und für Kinder ab zwei Jahre geeignet.

Lesung im Bibliothekssaal der Kliniken Bad Rodach.

Karl Dieter Wilhelm

Friedrich Bergold Weg 5

90429 Nürnberg

0911 393 89 94

Copyright @ All Rights Reserved

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren